Christiana van Osenbrüggen

Christiana van Osenbrüggen ist Geographin und freie Kulturmanagerin. Seit Anfang 2012 entwickelt sie im Auftrag der Stadt Gelsenkirchen eine langfristige Strategie für das Kreativ.Quartier Ückendorf in Gelsenkirchen. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Implementierung eines Stipendien- und Residenzmodells für die traditionsreiche Künstlersiedlung Halfmannshof wie auch der Aufbau der Kommunikationsmaßnahmen für das Kreativ.Quartier Ückendorf und die Künstlersiedlung Halfmannshof. Zudem konzipierte und leitete sie im Jahr 2014 das außergewöhnliche Kooperationsresidenzprojekt zwischen der Amsterdamer Kunst- und Designhochschule Gerrit-Rietveld-Academie und des Referats Kultur der Stadt Gelsenkirchen, das 2015 unter dem Dach der Urbanen Künste Ruhr zum Thema Mobilität ihre zweite Auflage hatte. Aktuell unterstützt sie ecce beim Europäischen Innovationspreis, dem N.I.C.E. Award und ist Projektleiterin des EU Programmes "Erasmus for Young Entrepreneurs" mit dem Fokus der Förderung der Europäischen Kreativwirtschaft.

Zuvor waren ihre Stationen die Marketing- und Öffentlichkeitsabteilung der RuhrTriennale (2004 bis 2006). Als freie Kulturmanagerin leite sie zwischen 2007 und 2011 unter anderem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verschiedener NRW Festivals (favoriten 08, tanz nrw 09/ 11, off limits 09) sowie für das Kulturhauptstadtprojekt „pottfiction“ für die Stiftung Mercator. Darüber hinaus betreute sie kulturpolitische Studien zur Kulturellen Bildung für das Bundesland Baden-Württemberg (2011), zu den Freien Darstellenden Künsten in NRW (2009 – 2010) und führte Anfang 2009 Interviews zur sozialen, wirtschaftlichen und arbeitsrechtlichen Lage der Theater- und Tanzschaffenden in NRW durch, beauftragt vom Fonds Darstellende Künste.

 

Christiana van Osenbrüggen

c/o Künstlersiedlung Halfmannshof

Halfmannsweg 48 * 45886 Gelsenkirchen

Fon 49 (0)209. 70 288 427

Christiana.vanOsenbrueggen@gelsenkirchen.de Ι henke@chcm.eu  

Zurück