Co.Creation Residency Ruhr

+++ Open Call +++ Deadline 30. August 2017

Das plus house im Halfmannshof Gelsenkirchen führt von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2017 die erste Co.Creation Residency Ruhr durch. Dieses bisher einmalige Residenzformat bietet fünf KünstlerInnen und Kreativen unterschiedlichster Sparten aus dem Ruhrgebiet in einem Kick-Off Workshop die Möglichkeit, Co.Creation-Praktiken und Methoden von internationalen Experten zu erlernen und diese in einer dreimonatigen Residenz an der Praxis zu erproben.

Globale Trends der Individualisierung, der Flexibilisierung und eine immer mehr fortschreitende Vernetzung führen dazu, dass Entwicklungsprozesse in vielen Bereichen unübersichtlicher geworden sind. Co.Creation-Verfahrensweisen können dazu beitragen, einen Weg aus diesen Verstrickungen zu finden. Mit der Gestaltung kollektiver Kreativität, mit dem Knüpfen von Verbindungen zwischen Gruppen oder Einzelpersonen, die normalerweise nicht zusammenarbeiten würden, werden Lösungen für Fragestellungen und Projekte gefunden, die nur durch die kreative Gestaltungskraft eines ungleichen Kollektivs entstehen können. Wir suchen fünf Kreative, die z.B. aus den Bereichen des Produkt Designs, der Architektur, des Community oder Social Designs oder der Partizipativen Kunst stammen und sich dieser Co.Creation-Perspektive mit ihrem eigenen Projekt nähern möchten, um ihre methodische Kompetenz durch einen wichtigen Baustein zu bereichern.

Eingebettet ist die Co.Creation Residency Ruhr in unser Co.Living-Projekt – plus house. Unser plus house schafft das richtige Klima, um für künstlerische und kreative Projekte und Gründungen ein optimales und natürliches Umfeld zu schaffen. Vielfach benötigt man keine allumfassende Strategieberatung, sondern das konkrete Weiterkommen hängt eher davon ab, dass man zwischen Müsli und Mittag ein kurzes Feedback zur Gestaltung des Projektlogos oder des Raumes für seine Performance bekommt. Wer Gleichgesinnte sucht, die sich zwar mit jeweils eigenen Co.Creation-fähigen Projekten, aber mit dem gleichen Enthusiasmus auf eine Gründung in den verschiedensten kreativen Sparten freuen, der sollte sich bis zum 30. August 2017 melden.

Wann solltest Du Zeit haben?
Co.Creation Workshop 30.Sep - 01.Okt 2017
Co.Creation Residency 01.Okt - 31.Dez 2017 
Was erwartet Dich bei der Co.Creation Residency Ruhr?
  • Ein zweitägiger Workshop mit internationalen Experten zu Co.Creation Verfahren (solide Englischkenntnisse sind von Vorteil)
  • Gruppen- und Einzelcoaching nach Absprache (Deutsch)
  • Drei Monate kostenfreies Wohnen im Co.Living Projekt plus house +++ www.halfmannshof-gelsenkirchen.de/plus-house.html
  • Drei Monate kostenfreies Arbeiten im Co.Working Space plus studio +++ www.halfmannshof-gelsenkirchen.de/plus-studio.html
  • Finanzielles Stipendium: 500 Euro pro Monat. Insgesamt 1.500 Euro
  • Vier spannende MitbewohnerInnen und kreative Entrepreuners!
Wer kann sich bewerben?

Am besten befindest Du Dich am Ende Deines künstlerischen bzw. kreativwirtschaftlichen Studiums oder Deiner Ausbildung oder hast Deinen Abschluss gerade in der Tasche. Vielleicht hast du Dich bereits selbständig gemacht oder planst diesen Schritt in nächster Zeit. Du solltest Deinen Lebensmittelpunkt im Ruhrgebiet haben. Bei dieser speziellen Residenz ist jede Sparte willkommen, wenn Du auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen im Performativen, im Digitalen, im Design oder der sozialen Aktion bist. Du suchst nach neuen methodischen Kompetenzen oder hast bereits ein Co.Creation fähiges Projekt in der Entwicklung.

Die Vergabe der fünf möglichen Residenzplätze erfolgt aufgrund der Darstellung Deiner Motivation. Entscheidend ist nicht, ob du bereits Erfahrungen in den Co.Creation Praktiken hast, sondern wie schlüssig die Darlegung deines Projektvorhabens ist. Auch achten wir auf ein ausgewogenes Geschlechter-Verhältnis und einen guten Mix aus unterschiedlichen Sparten und Kulturerfahrungen.

Was erwarten wir von Dir in der Bewerbung?
  • Tabellarischer Lebenslauf als PDF (verpflichtend als Text)
  • Kurze Motivationsbeschreibung  mit Schilderung eines konkreten Projektvorhabens  im Co.Creation Bereich oder der Begründung, welche Bereicherung die Co.Creation Residency Ruhr für Deinen künstlerischen Weg oder Deine kreativwirtschaftliche Gründung ist. Bitte benenne Deinen Erfahrungslevel im Co.Creation Bereich (zur Vorbereitung des Workshops)
  • Eventuell Arbeitsproben oder Kurzfassung Deiner kreativwirtschaftlichen Gründung
  • Nutze bei allen Darstellungen das Medium, das Dir am ehesten liegt. Das heißt, alles ist erlaubt von Film, Foto über Text oder Hörspiel. Verwendest Du ein Medium mit hohem Datenvolumen, verschicke diese Daten mit wetransfer  (nicht mehr als 500 MB)
Wohin mit Deiner Bewerbung?

Bitte sende Deine Bewerbung ausschließlich per Email an: halfmannshof@gelsenkirchen.de

 

Anhänge, die größer als 4 MB sind, verschicke unter Hinweis in der Email per wetransfer.

 

Bewerbungsende 30.August 2017

Bekanntgabe der TeilnehmerInnen 06.September 2017

Weitere Bedingungen
  • Wir möchten, dass andere Interessierte an Euren Erfahrungen teilhaben, daher sind regelmäßige kurze Statements (auf unterschiedlichen Social Media Kanälen und unserem Blog) erwünscht – auch hier könnt Ihr entscheiden, welches Medium am besten für Euch ist (Text, Video, Bild oder alles zusammen)
  • Eine Erfahrungspräsentation ist am Ende der Residenz obligatorisch. Die Form der Präsentation (online oder offline) hängt von den Projekten der Beteiligten ab

 

Es besteht Residenzpflicht. Zusätzlich erhältst Du nach Absprache die Möglichkeit, einen temporären Nutzungsvertrag im Winter/ Frühling 2018 für das plus house & studio zu erhalten.

FAQs

Bedeutet Residenzpflicht, dass ich in den gesamten drei Monaten im Co.Living Projekt plus house verweilen muss?

Grundsätzlich ja. Jeder Teilnehmer verlagert den Schwerpunkt des Wohnens in die dreimonatige Wohngemeinschaft. Der Sinn des Zusammenlebens besteht darin, diesen Unterstützungs(wohn-)raum ebenso zu nutzen. 

Natürlich ist es möglich, mal auswärts zu übernachten, so wie man sich auch in seinem jetzigen Umfeld verhalten würde. 

Ich arbeite in Vollzeit (38 Wochenstunden oder mehr), kann ich trotzdem teilnehmen?

Bei einer ganztägigen Abwesenheit sollten Interessenten und Bewerber die Sinnhaftigkeit einer Teilnahme überdenken. Es wird von der Jury im Einzelfall entschieden, ob die Möglichkeit bei einer Vollzeitbeschäftigung geboten wird.

Aus welchen Fachgebieten/Sparten dürfen sich Kreative und Künstler bewerben?

Eine explizite Einschränkung gibt es nicht. Dem Projektvorhaben sind keine Grenzen gesetzt, sofern es schlüssig erscheint, dieses im Rahmen der Co.Creation Residency Ruhr weiterzuverfolgen und/oder zu entwickeln.

Nach welchen Kriterien wählt die Jury die Teilnehmer aus?

Entscheidend ist die überzeugende Darstellung des Projektvorhabens im Motivationsschreiben. Ebenfalls wird auf ein ausgewogenes Geschlechter-Verhältnis und einen guten Mix aus unterschiedlichen Sparten und Kulturerfahrungen geachtet. Erfahrungen und Qualifikationen werden bei diesem Projekt zweitrangig bewertet. Es sollte allerdings erkennbar sein, dass eine schlüssige Projektidee ernsthaft verfolgt wird.

Kann ich auch einen Monat früher oder später teilnehmen?

Aus organisatorischen Gründen ist dies leider nicht möglich. Nach erfolgreicher erster Durchführung dieses Formats besteht ggf. eine weitere  Möglichkeit der Bewerbung. Entsprechende Ausschreibungen sind auf der Homepage www.halfmannshof-gelsenkirchen.de unter “Projekte” zu finden.

Ist es möglich, mein Haustier mitzunehmen?

Wie in jeder anderen Wohngemeinschaft auch, kann nach Absprache mit den anderen Teilnehmern das eigene Haustier mitgebracht werden. Wir bitten um Verständnis, wenn dies aufgrund von beispielsweise Allergien oder Unverträglichkeit mit anderen Tieren (Hund und Katze) leider nicht möglich ist.

Muss ich meine Wohnung kündigen?

Während des dreimonatigen Aufenthaltes im Co.Living Projekt – plus house ist es möglicherweise ratsam, den bisherigen Wohnraum unterzuvermieten, wenn dies möglich ist. 

Ich kann am Kick-Off Workshop am 30. Sep - 1. Oktober nicht teilnehmen, würde mich aber trotzdem gern bewerben, ist das möglich?

Da der Kick-Off Workshop einen wichtigen Bestandteil des gesamten Programmes darstellt, ist es notwendig an diesen Tagen verfügbar zu sein.

Wie wichtig sind Englischkenntnisse?

Eine solide Basis in der englischen Sprache ist unabdingbar für eine erfolgreiche Teilnahme am Kick-Off- Workshop, da ein wichtiger Themenbereich von einem englischsprachigen Referenten vermittelt wird. Es wird keine Perfektion erwartet, nur Mut, sich auch mal auf Englisch ausdrücken zu können.

Muss ich eine deutsche Staatangehörigkeit besitzen oder im Ruhrgebiet geboren sein?

Nein. Grundvoraussetzung ist, dass der Lebensmittelpunkt (Schule, Hochschule, Arbeit, Gründung etc.) sich im Ruhrgebiet befindet.

Gibt es Internet?

Ja, eine Glasfaserleitung bietet eine schnelle Internetverbindung.

Wie ist die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel?

Der Halfmannshof befindet sich in 2km Entfernung zum Gelsenkirchener Hauptbahnhof, sowie zur S-Bahn Station Gelsenkirchen-Rotthausen. In unmittelbarer Nähe befindet sich zudem eine Buslinie Richtung Bochum-Wattenscheid sowie Gelsenkirchen-Mitte, die tagsüber im 20-Minuten-Takt verkehrt.

Brauche ich eigene Möbel für mein Zimmer?

Nein, alle Zimmer verfügen über eine Grundausstattung, welche ein Bett, einen Schrank, einen Tisch und Stuhl, sowie Lampen beinhaltet. Gern ist es nach Absprache möglich, eigene (kleinere) Möbelstücke hinzuzustellen.

Ich habe meine Ausbildung bald beendet, bin aber noch minderjährig, darf ich trotzdem teilnehmen?

Minderjährige wenden sich bitte vor ihrer Bewerbung an die Projektleiterin Christiana van Osenbrüggen (siehe Kontaktdaten).

Kontakt für Rückfragen

Christiana van Osenbrüggen

Projektleiterin

Phone +49 (0)209. 70 288 427 ; Urlaub vom 14. bis zum 28. August,

Email halfmannshof@gelsenkirchen.de

 

Dr. Volker Bandelow

Leiter des Referats Kultur/ Stadt Gelsenkirchen

Phone +49 (0)209. 169 91 00

Email: volker.bandelow@gelsenkirchen.de

 

Förderung
Die Co.Creation Residency Ruhr wird im Rahmen des Quartiersprogramms IKF (Individuelle Förderung von KünstlerInnen und Kreativen) vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft und dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen gefördert.

Zurück